Fenchel

Was ist Fenchel?

FenchelFenchel ist ein Knollengewächs, das zur Familie der Doldenblüter gehört – wie auch Möhren und Dill. Er ist deswegen auch als Gemüsepflanze bekannt. Die Pflanze wächst im Mittelmeerraum und ist oft an Weinbergsrändern zu finden. Sein würziger und aromatischer Duft erinnert an Anis. Doch Fenchel ist nicht nur lecker in Gemüseaufläufen, die Pflanze ist auch als Heilpflanze bekannt.* 2009 wurde sie sogar zur „Arzneipflanze des Jahres“ gekürt.1

Worauf muss man bei Fenchel achten?Stilltee

Die ätherischen Öle, die aus der Pflanze extrahiert werden, verdampfen sehr schnell. Fenchel sollte immer frisch zubereitet werden. Wenn Sie eine Allergie haben oder empfindlich auf Sellerie reagieren, sollten Sie die Pflanze ebenfalls lieber meiden. Babys sollten ebenfalls nicht in Kontakt mit hoch konzentriertem Fenchelöl kommen. Niedrig dosierte Präparate sind jedoch in Ordnung – auch für schwangere und stillende Frauen. Im Allgemeinen ist die Pflanze sehr gut verträglich.

 

 * Die Wirkung der beschriebenen Kräuter sind wie viele Anwendungen in der traditionellen Pflanzenheilkunde nicht wissenschaftlich belegt.

1 NABU. http://www.nabu.de/tiereundpflanzen/naturdesjahres/natur2009/10406.html.
2 Melzer, Martina. 12.09.2005. Heilpflanzen-Lexikon: Fenchel. Apotheken Umschau Online. Zugriff unter: http://www.apotheken-umschau.de/heilpflanzen/fenchel.  
3 Ibid.