cyclotest Tee

Kräuter: cyclotest Tee für den weiblichen Körper

Frauenheilkraeuter TeeWenn es darum geht, Ihrem Körper von der Kinderwunschphase über die Schwangerschaft bis hin zur Stillzeit etwas Gutes zu tun, und das auf ganz natürliche Weise, dann sind sanfte und wirksame Kräutertees wie der cyclotest Tee genau das Richtige für Sie. Der cyclotest Tee ist nämlich speziell auf verschiedene Phasen im Leben einer Frau abgestimmt.

Kinderwunsch und cyclotest Tee -  Der Klapperstorchtee

Von der cyclotest Tee Reihe gibt es einen Tee für den Kinderwunsch. Folgende Kräuter sind im Klapperstorchtee enthalten: Frauenmantelkraut, Rosmarienblätter, Schafgarbenkraut, Lemongras, Himbeerblätter, Zitronenverbeneblätter, Basilikum. Keine Sorge, der Klapperstorchtee der cyclotest Tee Serie ist vom Geschmack her kein typischer Kräutertee, sein fruchtig-frischer Geschmack macht ihn zudem auch lecker. Der cyclotest Tee für den Kinderwunsch ist speziell auf die Bedürfnisse vor einer Schwangerschaft abgestimmt.

 

Auch für die Schwangerschaft, sowohl vor als auch nach der 28. Schwangerschaftswoche gibt es in der cyclotest Tee Reihe Kräuterteemischungen, welche speziell auf die Bedürfnisse einer Schwangeren in der jeweiligen Phase der Schwangerschaft abgestimmt sind. Die fein abgestimmten Kompositionen unterstützen das Wohlbefinden der Frau.

Der Babyzauber Schwangerschaftstee 1 besteht aus Brennnesselblättern, Frauenmantelkraut, Johanniskraut, Zitronenmelisseblättern, Schafgarbenkraut und Zinnkraut.

Der Babyzauber Schwangerschaftstee 2 besteht aus Brennnesselblättern, Frauenmantelkraut, Himbeerblättern, Johanniskraut, Zitronenmelisseblättern, Schafgarbenkraut.

cyclotest Tee für die Stillzeit

Der Stilltee aus der cyclotest Tee Reihe ist speziell auf die Bedürfnisse von stillenden Müttern ausgerichtet. Er enthält feinste Kräuter und besteht aus Anis, Fenschel, Kümmel, Zitronenmelisseblättern, Rotbuschtee, Honigbuschtee und Verbenenblättern.


Die unterschiedlichen Heilkräutertees der cyclotest Tee Serie sind somit auf jede Phase, vom Kinderwunsch bis zur Stillzeit, speziell abgestimmt. Die cyclotest Tees bestehen zudem aus Zutaten aus kontrolliert biologischem Anbau und sind schadstoffgeprüft.

 

1 E. J. Haeberle. Die Sexualität des Menschen. Handbuch und Atlas. Berlin: Walter de Gruyter, 1985. 2. erw. Aufl.
2 Nobis, Hildegard. Die 50 hilfreichsten Tipps für Frauen: Von Frau zu Frau. Berlin: epubli, 2012.
3 Wildwood, Chrissie. Mood Enhancing Plants. Randomhouse eBooks, 2004.

Stillen

Die Kraft der Muttermilch oder warum stillen so wichtig ist

In den ersten Lebensmonaten ist stillen mitunter das Beste, was Sie für Ihr Baby tun können. Da die Muttermilch schon während der Schwangerschaft gebildet wird, können Sie nach der Geburt schon sofort mit dem Abstillen beginnen. Es gibt viele Voteile, die das Stillen für Mutter und Kind hat. So fördert das Stillen die Mutter-Kind-Bindung und gibt Ihrem Baby dadurch das Urvertrauen zu seiner ersten Bezugsperson, seiner Mutter.1 Doch auch aus medizinischer Sicht ist Muttermilch als erste Nahrung für Ihr Baby zu empfehlen. Die Muttermilch enthält nämlich viele wichtige Nährstoffe, die Ihr Baby in seinen ersten Lebensmonaten braucht und stärkt darüber hinaus auch das Immunsystem Ihres Babys.

Regelmäßiges Stillen hilft der Entwicklung Ihres Kindes

Die Muttermilch ist ein einzigartiger Saft. Keine industriell gefertigte Säuglingsmilch kann es mit ihr aufnehmen. Denn Muttermilch liefert Ihrem Säugling etwa 400 wichtige Nährstoffe – das kann keine andere Milch! Darüber hinaus verändert sich die Zusammensetzung der Muttermilch beim Stillen über Monate hinweg und passt sich den Bedürfnissen Ihres Säuglings ganz natürlich an, sodass Ihr Baby genau das bekommt, was es in einer bestimmten Lebensphase braucht.2 Das Stillen stärkt auch die Abwehrkräfte Ihres Babys. Die Nährstoffe der Muttermilch sorgen dafür, dass Ihr Baby gerade in den ersten Lebensmonaten, wo es noch sehr empfindlich auf seine Umwelt reagiert, rundum geschützt ist.3 Stillen soll angeblich auch vor Alkoholismus schützen und es gibt Studien, die zeigen, das Menschen, die als Babys gestillt wurden einen höheren Intelligenzquotienten haben.4 Nicht bei allen Müttern klappt das Abstillen aber von Anfang an reibungslos. Machen Sie sich keine Gedanken – es ist noch keine Stillmeisterin vom Himmel gefallen. Lassen Sie sich von einer Hebamme verschiedene Stillpositionen zeigen und probieren Sie aus, was für Sie und Ihr Baby am besten funktioniert. Falls Ihr Baby die Brust verweigert, kann Ihnen eine Hebamme dabei helfen, herauszufinden, woran es liegt. Oft sind es Kleinigkeiten, wie etwa ein neues Parfüm oder eine Verletzung am Mund des Babys. Wenn Sie nicht genug Milch produzieren, kann auch ein Stilltee dabei helfen die Milchbildung zu fördern. Lassen Sie sich nicht zu schnell entmutigen!

Stillen und die Mutter-Kind-Bindung

Die Beziehung zwischen Mutter und Kind ist einzigartig. Stillen kann diese Mutter-Kind-Bindung fördern. Erstens sind Sie Ihrem Kind schon körperlich sehr nah. Auch schüttet der weibliche Körper dabei bestimmte Hormone aus, die dieses Gefühl der engen Verbundenheit noch verstärken. So macht zum Beispiel das Hormon Oxytocin, das produziert wird wenn das Baby gestillt wird, Mütter entspannter und glücklicher.5 


Zu viel stillen: Ist das möglich?

Auch für die Ernährung mit Muttermilch gibt es Grenzen. Es ist zum Beispiel nicht ratsam, Ihr Baby bis ins Kindergartenalter hinein zu stillen. So empfehlen Experten, das Baby etwa 4 bis 6 Monate mit Muttermilch zu versorgen. Denn zu langes Stillen erhöht das Risiko, dass Ihr Baby schneller Allergien entwickelt. Es kann außerdem zu Eisenmangel führen. In den ersten Lebensmonaten gilt jedoch nach wie vor: Muttermilch ist die allerbeste Nahrung für Ihr Kind.

 


1 Arbeitsgemeinschaft Freier Stillgruppen Bundesverband e.V. Bindungsförderung durch Stillen. Zugriff unter: http://www.fruehe-kindheit.net/download/bindungsfoerderung_durch_stillen_deu.pdf. Am: 16. Januar 2013.
2 Heinen, Nike. Mamas Wundercocktail. Süddeutsche.de. 14. August 2012. Zugriff unter: http://www.sueddeutsche.de/gesundheit/vorzuege-der-muttermilch-mamas-wundercocktail-1.1042732. Am: 16. Januar 2013.
3 Talayero, José Maria Paricio et al. Full Breastfeeding and Hospitalization as a Result of Infections in the First Year of Life. PEDIATRICS Vol. 118 No. 1 July 1, 2006, Zugriff unter: http://pediatrics.aappublications.org/content/118/1/e92.full.pdf+html. Am: 16. Januar, 2013.
4 Albers, Regina. Suchtforschung: Stillen schützt vor Alkoholismus. Focus online vom 25. April 2006. Zugriff unter: http://www.focus.de/gesundheit/news/suchtforschung_aid_108108.html. Am: 16. Januar, 2013. 

5 Arbeitsgemeinschaft Freier Stillgruppen Bundesverband e.V. Bindungsförderung durch Stillen. Zugriff unter: http://www.fruehe-kindheit.net/download/bindungsfoerderung_durch_stillen_deu.pdf. Am: 16. Januar 2013.

Babyzauber

Willkommen bei Babyzauber!

Herzlich Willkommen auf dem Infoportal Babyzauber.com, Deutschlands zauberhaftem Wunschkindportal! Bei uns dreht sich alles um das Thema Wunschkind. Wir begleiten Sie vom Kinderwunsch, über die Schwangerschaft bis hin zu den ersten Jahren mit Ihrem Kind mit Antworten zu vielen Fragen, vielen nützlichen Informationen und zahlreichen hilfreichen Tipps rund ums Wunschkind. Finden Sie Gleichgesinnte in der Babyzauber Community und tauschen Sie Sich aus. Vom Kinderwunsch bis hin zum Leben als frischgebackene Eltern – dies ist eine aufregende Zeit in Ihrem Leben und wir freuen uns, Sie dabei begleiten zu können.

Babyzauber – Der Kinderwunsch

Wenn ein Paar sich dazu entschieden hat, ein Kind zu bekommen, beginnt eine spannende aber auch stressige Zeit. Vor allem wenn Sie nicht gleich schwanger werden, beginnt für viele das Fragenkarussell. Ist es normal, wenn es mit dem Kinderwunsch nicht gleich klappt? Was können Sie tun, um Ihren Kinderwunsch schnell in Erfüllung gehen zu lassen? Gibt es natürliche Hilfsmittel? Helfen Kinderwunschtees tatsächlich und woraus besteht eine solches Hilfsmittel aus der Natur? Wie ermitteln Sie Ihren Eisprung? Und was kann Ihr Partner zur Erfüllung Ihres gemeinsamen sehnlichen Wunsches beitragen? Auf Babyzauber.com finden Sie die Antworten zu all Ihren Fragen rund um den Kinderwunsch und außerdem viele hilfreiche Tipps, um auf natürliche Weise, schnell schwanger zu werden.

Babyzauber – Die Schwangerschaft

Sie haben es geschafft, Sie sind schwanger! Herzlichen Glückwunsch dazu! Diese neun Monate werden zweifellos zu den ereignisreichsten in Ihrem Leben gehören. Damit tauchen aber auch viele neue Fragen auf: Wie können Sie früh erkennen, dass Sie schwanger sind? Was können Sie gegen verschiedene Schwangerschaftsbeschwerden tun? Wie entwickelt sich Ihr Baby in diesen neun Monaten? Babyzauber.com begleitet Sie Monat für Monat in dieser spannenden und aufregenden Zeit und steht Ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Holen Sie sich außerdem Ihren ganz persönlichen Schwangerschaftsnewsletter. Wöchentlich bekommen Sie dann die wichtigsten Informationen direkt zugesandt – So sind Sie stets perfekt über Ihre und die gesundheit Ihres Babys informiert!

Babyzauber – Die Babyzeit

Herzlichen Glückwunsch, Sie sind nun frischgebackene Eltern! Damit betreten Sie auch Neuland und viele Themen wie etwa Stillen, Babykrankheiten, die Entwicklung Ihres Kleinen, Verhütung nach der Schwangerschaft und vieles mehr werden Sie in dieser Phase beschäftigen. Auf Babyzauber Babyzeit finden Sie viele Ratschläge, die Ihnen dabei helfen, die erste Zeit mit Ihrem Baby zu meistern. Was gehört tatsächlich zur Grundausstattung Ihres Nachwuchs und was schenkt man der besten Freundin zur Geburt. Hier bleiben keine Fragen offen!

Babyzauber – Die Community

Bei allen Fragen und Sorgen ums Wunschkind stehen Sie nicht alleine da. Treffen Sie im Forum weitere Gleichgesinnte und tauschen Sie Sich aus. Finden Sie neue Freunde, die Ihnen auf Ihrem Weg zum Wunschkind mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Babyzauber – Der Newsletter

Bleiben Sie stets auf dem neuesten Stand zum Thema Wunschkind, mit dem Babyzauber Newsletter. Abonnieren Sie den Babyzauber Newsletter und erhalten Sie damit ein E-Book gratis zum Thema Kinderwunsch. Holen Sie sich auch Ihren persönlichen Schwangerschafts-Newsletter, sodass Sie stets top informiert sind!

Babyzauber – Der RSS-Feed

Abonnieren Sie den Newsfeed von Babyzauber und erhalten Sie so stets die neuesten Informationen zu den Themen Kinderwunsch, Schwangerschaft und Babyzeit!

Babyzauber – Die Videos

Weitere Tipps zum schwanger werden, zur Schwangerschaft und zur ersten Elternzeit finden Sie auch in unserer Babyzauber Videoreihe. Besuchen Sie auch unseren Youtube Videokanal und finden Sie noch mehr Videos rund ums Thema “Wunschkind”. Tipps und Tricks, Bastelanleitungen, und hervorragend aufgearbeitete Themen erwarten Sie in ansprechenden Videos!

Schwangerschaft

Endlich hat es geklappt!

schwangerschaftFür viele Frauen ist die Nachricht von der Schwangerschaft kaum zu fassen. Die Freude darüber ist enorm groß, aber was bringt dieser neue Lebensabschnitt mit sich? Worauf müssen Sie achten? Bevor Sie zu sehr in Stress geraten: Machen Sie sich keine Sorgen! Eine Schwangerschaft ist keine Krankheit, Sie beginnen damit eine wundervolle neue Phase in Ihrem Leben. Mit den folgenden Tipps können Sie Ihrer Schwangerschaft ganz entspannt entgegensehen.

Schwangerschaft und Sex

Das ist ein Thema, das viele Frauen beschäftig: Ist es schädlich für das Baby, wenn Sie Sex haben? Sie können ganz beruhigt sein. Sex ist weder eine Gefahr für Sie noch für Ihr Baby. Es gibt sogar Studien, die belegt haben, dass Paare, die während der Schwangerschaft sexuell aktiv sind, ein geringeres Risiko auf Fehlgeburten haben.1 Wenn Sie sich körperlich fit fühlen und Ihr Partner keine sexuell übertragbaren Krankheiten hat, steht dem Sex in der Schwangerschaft nichts im Wege.

Schwangerschaft und Sport

Sie sollten definitiv Sport in der Schwangerschaft betreiben, aber in Maßen. So sind etwa 30 Minuten Sport am Stück in Ordnung und sogar sehr gut für Sie, mehr sollte es jedoch nicht sein. Gute Sportarten für Schwangere sind etwa Schwimmen oder Yoga.

Schwangerschaft und Drogen

Drogen sind während der Schwangerschaft definitiv tabu. Damit schaden Sie Ihrem Baby und riskieren permanente Fehlbildungen.2 Mit Drogen sind auch Alkohol und Zigaretten gemeint, auch nur Zigarettenqualm im Umfeld kann auf Dauer schädlich für das Ungeborene sein. Auch Koffein sollten Sie, wenn es geht, in der Schwangerschaft vermeiden. Selbst die Einnahme von Medikamenten sollten Sie immer vorher mit Ihrem Arzt absprechen.

Schwangerschaft und Stress

Stress sollten Sie soweit es geht vermeiden, denn es belastet nicht nur Sie, sondern auch Ihr Baby. Das Adrenalin, das bei Stress ausgeschüttet wird, kann über die Nabelschnur auf das Baby übertragen werden. In Extremfällen kann dies zu Fehlgeburten oder zu einem zu niedrigen Geburtsgewicht führen. Weiterhin sind Kinder, deren Mütter während der Schwangerschaft sehr unter Stress standen, später auch anfälliger für Stress. Entspannen Sie sich also soweit es geht, lassen Sie es mit Ruhe angehen und gönnen Sie sich täglich ein paar schöne Momente zum Relaxen.

Schwangerschaft und Schlafen

Ab dem zweiten Trimester Ihrer Schwangerschaft werden Sie feststellen, dass Sie nicht mehr so gut schlafen können. Das hat mehrere Gründe: einerseits macht sich Ihr Baby in dieser Phase verstärkt bemerkbar und kickt auch mal genau dann, wann Sie schlafen wollen. Und natürlich wächst auch der Babybauch: Je größer er wird desto schwieriger wird es für Sie, eine bequeme Schlafposition zu finden. Auch wird das Stillhormon Prolaktin jetzt verstärkt produziert, das Schlaflosigkeit auslösen kann. Was können Sie also gegen Schlaflosigkeit tun? Verzichten Sie auf schwere Mahlzeiten am Abend und machen Sie zum Beispiel vor dem Schlafengehen einen kleinen Spaziergang.

 

1 http://www.welt.de/gesundheit/article106336812/Sex-ist-in-der-Schwangerschaft-kein-Tabu.html. Am: 17. September 2013.

2 http://www.stiftung-behindertes-kind.de/fileadmin/Daten/Pdfs/alkohol_in_der_schwangerschaft.pdf#page=19. Am: 17. September 2013.