Zitronenmelissenblätter

Was sind Zitronenmelisseblätter?

Zitronenmelisseblätter sind als aromatisches Kraut für Süßspeisen und Cocktails bekannt und daher vor allem bei Köchen und Küchenchefs beliebt. Doch Zitronenmelisse soll auch eine heilende Wirkung haben.* So nannte bereits im Mittelalter die Heilige Hildegard von Bingen die Melisse „die Pflanze, die froh macht“. Mönche nutzten die Pflanze gerne in Tees gegen Verdauungsbeschwerden.1 Das Gewächs hat im östlichen Mittelmeerraum ihre Heimat und es gehört zu den Lippenblütlern. Die Pflanze kann bis zu 80 Zentimeter hoch werden und erreicht ihre Blütezeit im Hochsommer, von Juni bis August. Die grünen Blätter sind oval und an den Rändern zackig. Sie versprühen den charakteristischen zitronenartigen Duft.

Worauf sollten Sie bei Zitronenmelisseblättern achten?

Es sind keine Nebenwirkungen oder Wechselwirkungen bekannt. Wenn Sie allerdings die ätherischen Öle der Pflanze nutzen, sollten diese nie unverdünnt sein, da sie sonst die Schleimhäute reizen können.3

 

1 Ohne Autor. 25. 09. 2012. Heilpflanzen-Lexikon: Melisse, Zitronenmelisse. Apotheken Umschau Online. Zugriff unter: http://www.apotheken-umschau.de/heilpflanzen/melisse.    
2 Ibid.